Zu Inhalt springen
Buy 1 Get 2nd 40% Off!【Code:BF40】
Buy 1 Get 2nd 40% Off!【Code:BF40】

Drei Tipps, um Ihren Hund an Halloween sicher zu halten

Three Tips to Keep Your Doggo Safe During Halloween

Obwohl eine Nacht voller verrückter Kostüme, Eimer voller Süßigkeiten und Klopfen an der Tür für uns Menschen eine tolle Zeit ist, kann Halloween für unsere pelzigen Freunde chaotisch sein. Um besonders gut vorbereitet zu sein, haben wir eine Liste unserer drei besten Tipps zusammengestellt, um ein gruselig glattes Halloween zu haben und Ihren Hund zu schützen.

1) Behalten Sie Lebensmittel und Süßigkeiten im ganzen Haus im Auge

Die meisten Tierhalter wissen, dass Schokolade für unsere Welpen schädlich ist, aber es ist nicht die einzige süße Sache, die ihnen schaden kann. Xylit ist ein Zuckerersatz in zuckerfreien Bonbons, und selbst ein winziges bisschen davon kann für Hunde giftig sein. Es kann zu niedrigem Blutzucker und Leberversagen führen. Um Tierarztbesuche oder Pannen in der Notaufnahme zu vermeiden, achten Sie genau auf Futter, Snacks und Süßigkeiten, die sich im Haus und in der Nähe Ihres Welpen befinden.

2) Verhindern Sie, dass ein Hund frei herumläuft

Bei Türen, die sich mehr als normal öffnen und schließen, ist das Letzte, was Sie an Halloween wollen, ein entlaufener Hund. Um besser vorbereitet zu sein, können Sie Ihrem Welpen einen Mikrochip verpassen oder ein leuchtendes LED-Halsband umhängen, wenn er Süßes oder Saures macht. FurHaven hat eine tolle Option LED-Sicherheitshalsband hier.

 

3) Entlasten Sie einen ängstlichen Welpen mit einem ruhigen Spaziergang vor den Feierlichkeiten

Bei manchen Doggos geht es einfach nicht um den ganzen Halloween-Trubel. Wenn Ihr Welpe ängstlich ist, machen Sie einen schönen langen Spaziergang, um Stress abzubauen und etwas von dieser nervösen Energie abzubauen. Gehen Sie, bevor die Feierlichkeiten beginnen, so sind sie bequemer und entspannter.

Vorheriger Artikel So verhindern Sie, dass Ihr Hund an der Leine zieht
Nächster Artikel So helfen Sie Ihrem Hund bei saisonalen Allergien